Kopfzeile Druck

Anzeigen: Filmtips

Atlas europäischer Filmkultur 1945-1998

(Filme, die mit einem * gekennzeichnet sind, werden von der Progreß Film-Verleih GmbH nur in den neuen Bundesländern verliehen bzw. waren im Angebot des DDR-Verleihs Progreß)

Ciulei, Liviu
ERUPTIA Eruption*
1957, Schwarzweiß, 88 min.
Prod.: Romania Film
Verleih: Progreß

Eine junge Wissenschaftlerin absolviert ihr erstes Praktikum bei einem bunt zusammengewürfelten Arbeitstrupp, der in einem abgelegenen Gebiet in den Karpaten nach Öl sucht. Bedächtig inszenierter Abenteuerfilm, dessen Fotografie die Trostlosigkeit der landschaftlichen Kulisse überzeugend einfängt.

VALURILE DUNARII Die Donau brennt*
1959; Schwarzweiß, 90 min.
Prod.: Romania Film
Verleih: Progreß

Ein Offizier einer Partisaneneinheit heuert auf einem Schleppkahn, der von einem jungen Ehepaar betrieben wird, an, um die Ladung - Waffen und Munition, die für die deutschen Besatzer bestimmt sind - in die Hände der Widerstandskämpfer zu bringen. In gefährlichen Situationen zeigt er Mut und selbstlosen Einsatz; nicht zuletzt deshalb gelingt es ihm, die beiden jungen Leute auf seine Seite zu ziehen, die sich im Prozess ihres Nachdenkens letztlich selbst für den Partisanenkampf entscheiden. Eine Dreiecksgeschichte, ohne den persönlichen Konflikt, dafür aber ein filmisch interessanter - für Rumäniens Kinmathographie bedeutender - Versuch, ohne das bis dahin übliche, aufdringliche Heldenpathos, Momente des Wandels von politischer Gleichgültigkeit hin zu politischer Aktivität auf die Leinwand zu bringen. b. w.

PADUREA SPINZURATILOR Der Wald der Gehenkten*
1964, Schwarzweiß, 164 (BRD 115 min.)
Prod.: Romania Film
Verleih: Progreß / TV-1971

Ein rumänischer Artillerieoffizier erhält im Ersten Weltkrieg den Befehl, renitente Zivilisten hinzurichten; seine Weigerung und anschließende Flucht bringen ihm den Tod. Ein düsteres Gewissensdrama, das in ein eindrucksvolles, breit ausgemaltes Zeitpanorama eingebunden wurde.

Caranfil, Nicolae
E PERICOLOSO SPORGESI Nicht hinauslehnen
1993, 91 min.

In wirkungsvoller und klarer Machart erzählt dieser Film eine einfache Geschichte, sein Thema ist "klein": eine tragische Liebesgeschichte in einer unglücklichen Dreiecksbeziehung zwischen einem gestrauchelten Schauspieler, einem Schulmädchen à la Madam Bovary und einem scheuen, jungen und noch nicht zum Mann gereiften Soldaten. Alle drei sind unglücklich, doch sympathische und realistische Charaktere.

ASPHALT TANGO Asphalt Tango
Rumänien / Frankreich
1995, 95 min.
Prod.: Les Films du Divage, Paris / Domino Film, Bucuresti / France 3 Cinéma / Les Films de L'Ouest / Studio Cinématographie "Bucarest" / Sabina Product

15 bildschöne Mädchen wollen nach Paris, um dort Karriere als Revuetänzerinnen zu machen. Sie sind der Einstand von "Monsieur Gigi" in einen Joint-Venture ... Männlicher Chauvinismus mit wunderbar parodistischen Zügen, eine Gesellschaft, die fest entschlossen ist, Probleme nicht zu lösen, sondern zu schaffen, und eine reizvolle Landschaft sind Motor und Kulisse einer mehrtägigen Verfolgungsjagd.

Damian, Laurentiu
DRUMUL CIINILOR Der Weg des Hundes
Rumänien / BRD
1992, 90 min.
Prod.: CINEMROM-Star 22-Studio 2

Rumänien in den fünfziger Jahren. Ein Dorf am Rande der Welt, das vom Wahnwitz des Totalitarismus heimgesucht wird. Eine traditionelle Gemeinschaft, die im Zuge der Zwangskollektivierung mit einem Schlag ins Bodenlose absinkt. Argwohn, Gewalt und Chaos in einem verhängnisvollen Propagandafeldzug, der zwei Brüder zu unerbittlichen Feinden macht. Eine Geschichte von Kain und Abel im Lichte ideologischer Verblendung - und ein Gott, der sich allem Übel taub stellt. - "Meine Sünde ist größer, denn dass sie mir vergeben werden möge" (1. Moses 4,13 - Motto des Films

Dragan, Bogdan-Christian
CORTUL Das Zelt
1998, Farbe / Schwarzweiß, 80 min.
Prod.: ROHFILM, Bucuresti

Bukarest am 21. Dezember 1989. Im Souterrain einer ausländischen Botschaft scheint etwas durchgesickert zu sein. Vier Handwerker bauen vor dem Gebäude ein Zelt und graben sich in die Kanalschächte. Drei kennen sich bereits, der vierte ist ein schwarz gekleideter Fremder. Die Spitzel der allgegenwärtigen Securitate...lauern überall. Der Fremde erscheint den anderen dreien sofort verdächtig. (...) In die Ereignisse, die letztlich zum Sturz des Ceaucescu-Regimes geführt haben, werden die vier nicht einbezogen. Als passive Außenseiter erleben sie diese Vorgänge nur indirekt, als Widerhall und Schatten im Untergrund. (...) Der Film berührt ein Problem, das bis heute nicht aufgeklärt wurde: Gab es tatsächlich Terroristen, die auf die Zivilbevölkerung geschossen haben, und in wessen Auftrag haben sie gehandelt?

Dragan, Mircea
GOLGOTA Golgatha 1926*
1966, Schwarzweiß, 85 min.
Prod.: Romania Film
Verleih: Progreß / TV-1971

Sechs Witwen kämpfen um ihren Anspruch auf Rente, nachdem ihre Männer bei Streikunruhen von der Miliz erschossen wurden. Ihr Ringen um Gerechtigkeit liefert sie der Willkür der Herrschenden aus. Eine erschütternde Anklage gegen Unmenschlichkeit und Unterdrückung in einer beispielhaften Inszenierung. Über den konkreten Fall hinaus prangert der Film alle Diktaturen dieser Welt und ihre Mechanismen an.

COLUMNO LUI TRAJAN Der Tyrann / Die Säule des Trajan
1967, Farbe, 93 min., Scope
Prod.: Filmstudio Bucuresti
Verleih: Columbia (1968)

Die Eroberung und Befestigung der Provinz Dacia durch die Römer im Jahre 104 nach Christi. Ein mit großem Aufwand hergestelltes naives Historiengemälde.

EXPLOZIA Explosion* / Poseidon Explosion
1972, Farbe, 112 min.
Prod.: Romania Film
Verleih: Progreß / TV-1976

Ein Hochseefrachter mit hochexplosiver Ladung gerät in einem rumänischen Hafen in Brand. Mit vereinten Kräften gelingt es schließlich, das Schiff aus dem Hafen zu manövrieren und die Gefahr von der Stadt abzuwenden. Gut inszenierter Spannungsfilm, der sich ansatzweise mit gesellschaftspolitischen Problemen beschäftigt.

AUREL VLACIU Der kühne Flieger Vlaciu*
1977, Farbe, 83 min.
Prod.: Romania Film
Verleih: Progreß

Dumitrescu, Bodan
UNDE LA SOARE E FRIG Da, wo die Sonne kalt ist
Rumänien / BRD
1992, Schwarzweiß, 91 min.
Prod.: B. Dreyer Prod., Frankfurt/M./ Romania
Verleih: Pandora

An der rumänischen Schwarzmeerküste, öde und wunderschön zugleich, finden ein einsiedlerischer Leuchtturmwärter und eine junge Frau für Augenblicke zueinander, um einander kurz darauf im anonymen Häusermeer der Hafenstadt Constanza wieder aus den Augen zu verlieren. Dem Film liegt eine Anekdote von Andrzej Wajda über das Alltagsleben in Polen zugrunde. Junge und Mädchen treffen zufällig aufeinander und verbringen eine gemeinsame Nacht. Am nächsten Morgen zieht der Junge los, um Frühstück zu holen. Er kommt zurück und verirrt sich im Labyrinth gleichförmiger Neubaublöcke. Vom Mädchen kennt er weder Name noch Adresse... "Diese Geschichte könnte als Kritik an der kommunistischen Gesellschaft interpretiert werden, doch nach längerem Aufenthalt im Westen scheint mir diese Kritik auf alle Länder zu passen. Individuen werden zu Opfern von Systemen, die sie selbst geschaffen haben." (B. Dumitrescu).

Ein Road-Movie als existentialistische Suche nach sich selbst durch ein merkwürdig verlorenes und verwaistes Land.

Abenteuerliche Biografie des Rumänen Aurel Vlaciu, der unter großen, vor allem finanziellen Schwierigkeiten 1909 einen ersten Flugapparat entwirft und schließlich mit seinem zweiten Modell bei einer Flugschau in Österreich große Erfolge erreicht. Er stürzt beim Versuch, die Karpaten zu überqueren, ab.

weitere Filme:

FRATI JDERI Des Teufels verlorene Söhne 1973

Nicolaescu, Mihai
CIULANDREA Ciulandrea*
1984, Farbe, 119 min.
Prod.: Romania Film
Verleih: Progreß

Der junge Bojar Puiu erwürgt im Affekt seine liebesunfähige Frau. Ein Geständnis wäre das Ende für seinen Vater, den Justizminister. Denn um das degenerierte adlige Blut aufzufrischen, kaufte er einst das Bauernmädchen. Adaption eines Romans des rumänischen Romanciers Liviu Rebreanu.

Nicolaescu, Sergiu
MIHAI VITENZUL Die Schlacht der Giganten*
1970, Farbe, 107 min., Totalvision
Prod.: Studio Bucuresti
Verleih: Warner-Columbia/ Progreß

Um 1600 vertreibt Prinz Michael die Türken aus der Walachei und befreit das Volk von einheimischen Ausbeutern. Aufwendiges rumänisches Historiengemälde, ein tendenziöses Lehrstück zum Thema Klassenkampf in geschichtlicher Verkleidung. Auf Schauwirkung angelegt und in den Massenszenen beeindruckend.

NE MURITORII Die Unsterblichen*
1974, Farbe, 113 min.
Prod.: Studio Bucuresti
Verleih: Progreß

13 Soldaten des legendären Fürsten Mihai kehren nach zehnjähriger abenteuerlicher Exilzeit in ihr Land zurück, um das Vermächtnis des verstorbenen Fürsten - die Befreiung des Volkes von den Türken - einzulösen. Historischer Abenteuerfilm, trotz einiger Längen unterhaltsam und spannend.

OSINDA Das Verhängnis* / Die Verurteilung
1976 Farbe, 118 min.
Prod.: Studio Bucuresti
Verleih: Progreß / TV-1979

Pintilie, Lucian
LE CHENE Baum der Hoffnung
Frankreich / Rumänien
1992, 105 min.
Prod.: Pamasse Productions / Scarabée Films / MK 2 Productions / La Sept Cinéma / Studio des rumän. Kulturmin.
Verleih: TiMe (1993)

Rumänien 1988. Nela nimmt nach dem Tod ihres Vaters in der Provinz eine Stelle als Lehrerin an. Eine Reise voller absonderlicher Abenteuer beginnt, in deren Verlauf sie Mitica, einen jungen Chirurgen kennenlernt. Beide verfügen über ein rebellisches Potential, mit dem sie den gesellschaftlichen Verkrustungen der Ceaucescu-Endzeit trotzen. Ein erschreckendes Gleichnis über den Niedergang eines Landes und die paradoxe Wiedergeburt einer Hoffnung. "Dieser Film ist eine endlose Reise durch verschiedene Höllen, durch fortgesetzte Katastrophen. Wenn die eine überstanden ist, zieht schon die nächste heran, bis am Ende das 'Massaker der Unschuldigen' geschieht" (Lucian Pintilie)

DUMINICIA LA ORA 6 Sonntag um 6
1965, Schwarzweiß, 80 min.
Prod.: Romania Film
Verleih: - / TV-1968

Äußerlich gesehen ist das auch dies ein Kriegs- und Widerstandsfilm, der die letzten Stunden eines jungen Widerstandskämpfers schildert, bevor er als Opfer eines Verrates von den Faschisten umgebracht wird. Der Film konzentriert sich jedoch vor allem auf die Gedanken und Empfindungen seines Helden. So sind die äußeren Ereignisse in diesem Film eigentlich nur der Vorwand für eine filmisch eindringliche Beschreibung eines Seelenzustandes.

RECONSTITUREA Rekonstruktion
1969, 90 min.
Prod.: Romania Film

Dies ist ein "Gegenwartsfilm" und doch viel mehr als das. Zwei Studenten haben in trunkenem Zustand einen Kneipenwirt niedergeschlagen und im Lokal Schaden angerichtet. Nun werden sie dazu verpflichtet, für einen "Erziehungsfilm" das "Delikt" noch einmal vor der Kamera nachzuspielen. Das geschieht auch; aber ein Schlag fällt zu realistisch aus, und der eine der jungen Leute stirbt. Die Rekonstruktion gibt ein kritisches Bild von der Situation und vom Bewusstsein eines Teils der rumänischen Jugend; zugleich transportiert der Film eine Reflexion über das Kino, das nicht nur als "Spiegel" der Wirklichkeit erscheint, sondern seine eigene Realität erschafft, die über die empirische hinausgeht.

Pita, Dan
TANASE SCATIU Eine Sommergeschichte*
1976 Farbe, 125 min.
Prod.: Studio "Bucuresti"
Verleih: Progreß

Nach dem Tod seiner Mutter versucht ein junger rumänischer Arzt, den Familienbesitz traditionsgemäß weiterzuführen. Ein Bauer kehrt nach zehnjähriger Zwangsarbeit in sein Heimatdorf zurück, wo er erfahren muss, dass sein Land von seiner Frau verkauft wurde. Außer einer jungen Frau, die ihn liebt, begegnen ihm alle mit Misstrauen und Ablehnung. Unschuldig eines Mordes verdächtigt, flieht er mit ihr, aber sie stirbt ihm unter den Händen. Stilistisch durch die Gemälde des rumänischen Malers Octav Bancila beeinflusster Film, der die Passion eines einfachen Menschen überzeugend und glaubwürdig erzählt; im Schlussteil durch starke symbolische Überhöhung zur fast biblischen Tragödie stilisiert.

ACCIDENT Fahrerflucht*
1976, Farbe, 99 min.
Prod.: Filmstudio Bukarest
Verleih: Progreß

Ein aus Unachtsamkeit verursachter Unfall ist der Anfang einer Reihe weiterer Delikte, in die drei junge Leute verwickelt werden. Auf der Flucht offenbaren sich die unterschiedlichen Charaktere. Der sich schließlich allein zur Grenze durchschlagende, kaltblütige und skrupellose Hauptschuldige wird zuletzt noch von der Polizei gestellt. Krimi mit dem Versuch psychologischer Vertiefung, in dem allerdings die reißerischen Elemente überwiegen.

weitere Filme:

DUELUL Das Duell* 1981 (B)

MIRCEA Mircea 1988

Popescu-Gopo, Ion
SA FURAT O BOMBE Die gestohlene Bombe*
1961, Schwarzweiß, 75 min.
Prod.: Romania Film
Verleih: Progreß

Der Regisseur erzählt ein Märchen: Da ist ein schlichter Mann aus dem Volk... Ganz zufällig gerät eine Bombe in seinen Besitz, um die sich zwei Räuberbanden heftig streiten. Es ist eine gefährliche Bombe. Schon bei einem Versuch hat sie eine Wiese voller Blumen verdorren lassen. Im Ernstfall könnte man mit ihr alles Leben auslöschen. Doch der Held träumt. Er ahnt nicht, was er da mit sich herumträgt. Er will sogar die Bombe zurückgeben, weil er ja ehrlich ist - ... der Träumer, der die Welt im Guten beherrschen könnte, will sie dem Bösen wieder ausliefern. Gerade im rechten Augenblick hilft ihm ein Engel ...

Eberhard Richter, PROGRESS Film PROGRAMM 98/ 62

HARAB ALB Der weiße Mohr*
1965, 85 min.
Prod.: Romania Film
Verleih: Progreß / TV-1968

Die mit ironischer Distanz und viel Vergnügen an Dekorationen und filmischen Effekten erzählte Geschichte eines missratenen Königssohns, der träumt, er sei der Held eines bekannten Märchens. Die Verfilmung eines Kunstmärchens von Ion Creanga (1837-1889), die ausgiebig und lustvoll mit Traum- und Märchenszenerien und -klischees jongliert.

FAUST XX Faust XX*
1966, 87 min.
Prod.: Romania Film
Verleih: Progreß

Interessanter und künstlerisch eigenwilliger Versuch einer Verlagerung der "Faust"-Thematik ins 20. Jahrhundert. Amüsant- nachdenkliche Unterhaltung, wobei die philosophische Durchdringung des Stoffes nur ansatzweise gelingt.

Veroiu, Mircea
INTRE OGLINZI PARALELE Zwischen parellelen Spiegeln*
1978, 96 min.
Prod.: Studio Bukarest
Verleih: Progreß

Die Geschichte einer Freundschaft zweier junger Männer vor dem historischen Hintergrund der Klassenauseinandersetzungen in Rumänien in den Kriegsjahren 1915/16.

NUNTA DE PATRIA Die steinerne Hochzeit / Steinhochzeit
1971, Schwarzweiß, 85 min.
Prod.: Romania Film

Die Verfilmung zweier Erzählungen von Ion Agirbiceanu. Die Episode "Fefelagea" beschreibt das Schicksal einer Frau, die ihre ganze Familie verliert; die Novelle "Auf einer Hochzeit" schildert die Hochzeit eines Mädchens mit einem ungeliebten, aber wohlhabenden Mann.

Dem letzten Willen seiner Mutter entsprechend, heiratet er die schöne Gutsverwalterin und kümmert sich um die Sorgen seines alten Onkels, der nach schlechter Ernte in die Abhängigkeit eines neureichen Pächters gekommen ist, der nun die Frau des Onkels zur Frau verlangt...

PAS IN DOI PASO DOBLE*
1985, Farbe, 107 min.
Prod.: Studio "Bucuresti"
Verleih: Progreß

Zwischen zwei befreundeten, aber charakterlich sehr unterschiedlichen Arbeitern kommt es zum Konflikt, als der eine dem anderen die große Liebe ausspannt, ohne sich indes zwischen ihr und seiner Freundin entscheiden zu können. Aufmüpfige, künstlerisch nur mittelmäßige Tragikomödie; während der Ceaucescu-Zeit verboten.


Ende: 0,024   -   Total: 0,024   -   CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)   -   5.6.38-nmm2   -   PC
Die Script-Zeitzone und die ini-set Zeitzone stimmen überein.